25. April 2018

Die richtige MTB Cockpit Einstellung

Das Cockpit (oder die Lenkzentrale) gehört zum wichtigsten Teil an einem Mountainbike. Von hier aus gibt man alle Befehle an sich und sein Sportgerät weiter: Lenken, Bremsen, Schalten, Ziehen, Drücken, usw. Darum ist es sehr wichtig, dass alles richtig und vor allem auf die eigenen Körpermasse eingestellt ist.

Wenn ich die Bikes meiner Kunden an den Fahrtechnikkursen überprüfe, dann sehe ich immer wieder, dass die Hebel in alle Himmelsrichtungen zeigen und links und rechts völlig unterschiedlich eingestellt sind. So biken funktioniert nicht wirklich und auch optisch sieht das nicht schön aus.

Im Normalfall gehen wir davon aus, dass wir zwei gleich grosse Hände und gleich lange Arme haben. Das heisst, dass alle Teile und Hebel symetrisch eingestellt werden müssen, damit man alles richtig bedienen kann und das Mountainbike stets unter Kontrolle hat.

Mit ein wenig handwerklichem Geschick und dem passenden Werkzeug kann man sein Cockpit selber einstellen. Im Zweifelsfall sonst zum nächsten Bikeshop gehen und die Arbeit dort erledigen lassen.


Die richtige Lenkerbreite und Vorbaulänge


Bevor man mit den Feineinstellungen loslegen kann, müssen die Lenkerbreite und Vorbaulänge korrekt gewählt werden. Je nach Körpergrösse und Fahrstil kann es vorkommen, dass man den Lenker kürzen oder verbreitern und eine andere Vorbaulänge montieren muss. Man soll sich auf seinem Mountainbike absolut wohl fühlen, nur dann kann man das Optimum aus dem Sportgerät herausholen.

Tipps zur richtigen Lenkerbreite gibt es in diesem Blog.

mtbcockpiteinstellungen
So schön kann ein aufgeräumtes und richtig eingestelltes Cockpit aussehen!


Bremshebel exakt ausrichten


Bei den Bremshebeln nehme ich es besonders genau und stelle diese exakt auf den Millimeter ein. Beide Hebel müssen den gleichen Abstand zum Lenkergriff haben. Und selbstverständlich stellen wir es so ein, dass wir nur mit dem Zeigefinger (!) bremsen und die anderen vier Finger am Griff haben.

Der Winkel der Hebel sollte so gewählt werden, dass das Handgelenk nicht zu fest nach oben oder unten abgewinkelt ist. Am besten ist eine gerade Linie vom Zeigefinger über das Handgelenk bis zum Unterarm.

Die Hebelweite kann ebenfalls justiert werden, je nach Handgrösse und Fingerlänge können die Hebel weiter weg oder näher zum Lenker verstellt werden. Dafür gibt es eine Rändelschraube oder Inbusschraube am Bremshebel.

Bei den Bremshebeln geht es um Millimeter, beide müssen absolut gleichmässig ausgerichtet sein.

Eine gerade Linie vom Zeigefinger über das Handgelenk bis zum Unterarm.


Schalthebel und Remotehebel richtig befestigen


Die Schalthebel, Remotehebel für die Variosattelstütze oder Lockouts und die Motorsteuerung für E-Bikes gehören ebenfalls richtig angeordnet. Hier kann es ein bisschen eng werden, um alles schön in Reih und Glied anzubringen.

Im Vorteil sind Biker mit einem Einfach-Antrieb, da fehlt der linke Schalthebel und man kann an dieser Stelle den Remotehebel für die Sattelstütze montieren.

Wenn man auch einen linken Schalthebel hat, dann kommt man nicht daran vorbei, um alle anderen Hebel einfach weiter nach innen anzuschrauben. Eventuell besteht auch die Möglichkeit, dass man den Remotehebel für die Sattelstütze von links nach rechts oder umgekehrt versetzt. Wer Sram fährt, kann mit der MatchMaker-Halterung ebenfalls noch Platz sparen.

Zu beachten ist, dass man nicht die Bremshebel unterschiedlich einstellt, nur um den anderen Hebeln mehr Platz zu gewähren. Die Bremshebel haben immer Priorität und diese müssen schön symetrisch stehen.

Ohne linken Schalthebel hat man genügend Platz für den Remotehebel für die Sattelstütze.

Auch der Schalthebel ist so ausgerichtet, dass er nicht in den Weg kommt, aber dennoch gut bedienbar ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen