26.06.2017

Die Bikekette richtig schmieren

Der Kettenantrieb ist das meistbeanspruchte Teil am Mountainbike und benötigt daher regelmässige Pflege. Die Kette richtig schmieren ist schnell und einfach erledigt, dennoch gibt es einige Punkte zu beachten.

Kette zuerst reinigen, dann schmieren


Bevor die Kette geölt wird, muss der Antrieb sauber sein (auch Kassette und Kettenblätter müssen gereinigt werden). Am besten mit Wasser die grössten Dreckrückstände abwaschen und mit einem Lappen abwischen. Bei sehr starker Verschmutzung kann zusätzlich ein spezieller Ketten- oder Bremsscheibenreiniger verwendet werden. Vor aggressiven Entfettern wird abgeraten, diese trocknen die Kette komplett aus. Wenn die Kette sauber ist, dann kann das neue Öl aufgetragen werden.

Wenn es so aussieht, dann muss gehandelt werden!


Öl von innen auf die Kette auftragen


Beim Kette ölen gilt "weniger ist mehr". Wenn zuviel Öl verwendet wird, dann bleibt der ganze Schmutz kleben und die Kette wird schnell schwarz. Lieber nur ein paar Tropfen drauf und diesen Vorgang vor jeder längeren Ausfahrt wiederholen.

Beim Schmieren ist es wichtig, dass das Öl auf die Innenseite der Kette aufgetragen wird. Durch die Drehbewegung wird das Öl automatisch nach aussen gedrückt und alle Glieder sind gut geschmiert. Einige Kurbelumdrehungen und Schaltvorgänge vornehmen, kurz einwirken lassen und am Schluss das überschüssige Öl mit einem Lappen abwischen.

Es empfiehlt sich ein Fläschchen zu kaufen und keine Spraydose. Das Fläschchen lässt sich tropfenweise dosieren, mit der Spraydose hingegen zerstäubt das Öl auf alle Seiten (im schlimmsten Fall auch auf die Bremsscheibe...).

Das Kettenöl von innen auf die gereinigte Kette auftragen.

Welches Öl soll ich nehmen?


Die Auswahl an Kettenölen ist riesig und man verliert schnell den Überblick, wenn man sich ein bisschen genauer damit befasst. Nasse Verhältnissse, trockene Verhältnisse, Teflon, Ceramic, Wachs, Flasche, Spraydose, usw.

Beim Schmierstoff unbedingt auf ein hochwertiges Produkt achten, welches extra für die Schmierung von Fahrradketten entwickelt wurde (die klassische WD-40 Spraydose ist dafür nicht geeignet).

Die besten Erfahrungen für das wechselnde Wetter in der Schweiz habe ich mit einem Wet Lube gemacht (z. B. Finish Line Wet Lube). Dieses bildet einen stabilen Schmierfilm, hält die Kette lange sauber und wird nicht schwarz.

Am besten probiert man selber einige Öle bei unterschiedlichen Bedingungen aus, irgendwann hat man dann seinen persönlichen Favoriten gefunden.

Denk daran: Richtig geschmiert, ist halb gefahren!

Welches Kettenöl darf es sein? (Foto: bike-magazin.de)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen